Der erste und einzigste Fasnachtsverein in Brennet. Dorfhäxe Brennet e.V. Römerstr.10, 79664 Wehr-Brennet. Alle Bilder sind Eigentum des Vereins und deren Mitgliedern und dürfen nicht von Dritten verwendet werden.
Dorfhäxe Brennet e.V.
Miteinander- Zusammen können wir alles erreichen!

Jubiläum 2004

Hexen vor dem Sprung

In vier Tagen ist es soweit: Die Dorfhäxe Brennet feiern in Öflingen in der Sporthalle ihr zehnjähriges Jubiläum. Die Hexen erwarten an dem Samstag ein volles Haus.

Öflingen (rut) Die "Dorfhäxe Brennet" gibt es seit März 1993. Damals hieß der Fasnachtsverein noch "Duttenberghexen", bis die 15Mitglieder herausfanden, dass der Duttenberg wohl zu Wallbach gehört. Kurzerhand einigte man sich auf den Namen "Dorfhäxe Brennet". Der Ursprung für die Idee der Hexenclique war jedoch nach wie vor auf dem Duttenberg zu suchen. Dort hatte der Markgraf von Baden im Mittelalter angeblich Hexenverbrennungen angeordnet.

Die neu kreierten Masken und Kostüme waren erstmals an Fasnachtsumzügen 1994 zu sehen. Von 1995 bis 1998 verkauften die Dorfhäxe zur närrischen Zeit zudem ihr Markenzeichen: kleine Hexenschühchen als Ohrringe sowie Knicklichterohrringe. Im Jahr 2000 war die Mitgliederzahl bereits auf 45 angewachsen. In diesem Jahr konnten kleine Masken der Dorfhäxe an viele begeisterte Narren verkauft werden.

Ein guter Auftakt für 2003 war ein internationales Holzlarventreffen in Siebnen/Schweiz. Die Dorfhäxe waren danach auch in diesem Jahr viel unterwegs und nahmen an zwölf Umzügen teil. In weinroten Blusen, schwarzen Röcken, weißer Unterhose, rot-brauner Schürze und Kopftuch, grauem Halstuch, weiß-rot-braunen Ringelsocken und Strohschuhen haben die Vereinsmitglieder auch in diesem Jahr zur fünften Jahreszeit wieder ein volles Programm vor sich.

Seit 1999 veranstalten die Dorfhäxe zudem eine Halloween-Party. "Das ist das absolute Highlight in Öflingen", ist sich Bernd Vogler sicher. Viermal habe man bisher die Party veranstaltet und viermal sei die Halle zum Bersten voll gewesen. Die Zeichen für ein volles Haus am kommenden Samstag, 17. Januar, ab 20 Uhr stehen also gut.

Die Band "Just Listen" aus dem kleinen Wiesental soll die Öflinger Halle zum Beben bringen. Kräftig unterstützt wird sie dabei von drei Guggenmusiken, dem "Sumpfernie-Orchester Öflingen", den "Rhy-Wehra-Schränzern" und den "Namenlosen". Ab 21 Uhr wird es einen Zunftmeisterempfang in der Bar geben. Ein offizielles Programm ist nicht vorgesehen: "Die Leute kommen schließlich, um Spaß zu haben und lustig zu sein. Da sind lange Reden fehl am Platz", begründet Zunftmeister Bernd Vogler diese Maßnahme. Er betont außerdem, dass es sich bei der Jubiläumsfeier um eine öffentliche Veranstaltung handelt und nicht nur für geladene Gäste sei. Der Eintritt ist ab 18Jahren und kostet vier Euro. Wenn ganze Vereine zum Mitfeiern kommen, kostet der Eintritt drei Euro pro Person.

letzte Änderung: -Narrenfahrplan (27.01.2020)