Der erste und einzigste Fasnachtsverein in Brennet. Dorfhäxe Brennet e.V. Römerstr.10, 79664 Wehr-Brennet. Alle Bilder sind Eigentum des Vereins und deren Mitgliedern und dürfen nicht von Dritten verwendet werden.
Dorfhäxe Brennet e.V.
Miteinander- Zusammen können wir alles erreichen!

JHV 2005

Hexen lieben es gruselig

 

sax_we_dorfhexen_GAQ15RL46.1.jpg
Zunftmeister Bernd Vogler (rechts) ehrte Matthias Waldzus für seine elfjährige Treue zu den Brenneter "Dorfhäxe". Foto: Ebner

 

 

Öflingen (yk) Die "Dorfhäxe" Brennet, mischten während der vergangenen Fasnacht bei örtlichen und auswärtigen Terminen in Hallen und auf den Straßen wieder kräftig mit. Außerdem veranstalteten sie zum fünften Mal die mittlerweile weithin bekannte Halloween-Party, die auch in diesem Jahr steigen soll, so Zunftmeister Bernd Vogler bei der Hauptversammlung im Gasthaus "Zur Säge". Die Hexen starten mit einem bewährten Vorstandsteam ins Vereinsjahr 2005/2006. Die Teilneuwahlen brachten keine Änderung. Für zwei Jahre wieder gewählt wurden Kassiererin Yvonne Baumgartner und Zeremonienmeister Florian Jahn.

Im Vergleich zum Vorjahr nahmen die "Dorfhäxe" an weniger Umzügen teil. Von Öflingen aus zogen sie über Lörrach bis Renchen, belebten sämtliche Öflinger Termine, insbesondere das Narrentreffen der VHN. Die stark frequentierten Verpflegungsstände geben zu überlegen, "ein neues Pavillon oder Zelt anzuschaffen", so Vogler. Das "gruselige Spektakel der Halloween-Party" bereiteten die Aktiven drei Tage und Nächte vor, wofür Zunftmeister Vogler ihnen, aber auch den freiwilligen Helfern, namentlich der Öflinger Feuerwehr und des DRK, dankte.

Während der übrigen Jahreszeiten trafen sich die "Dorfhäxen" zum Wandern, Kegeln und sonstigen Gelegenheiten. Das Häs-Zubehör soll mit Tops für Frauen und Muskelshirts für Männer, beides in Weiß, ergänzt, aber von den Mitgliedern selbst finanziert werden. Im gemieteten Lagerraum in Bad Säckingen hat der Verein nun seine Sachen untergebracht, so Vogler. Dort sollen während des Jahres einige Bastelstunden auch für Abwechslung sorgen. Natürlich werden die "Dorfhäxe", wie Vogler ankündigte, in der nächsten Saison wieder an vielen Narrentreffen und Umzügen teilnehmen. Über das Vereinsleben im Zeitraum 2004/2005 berichtete Schriftführerin Tanja Geiger ausführlich anhand ihrer chronologischen Aufzeichnungen und resümierte zum Schluss: "Alles in allem war diese Fasnacht kurz, aber heftig und sehr turbulent".

Beträchtliche Einnahmen und Ausgaben hatte Kassiererin Yvonne Baumgartner verbucht, die saldiert zu einem ansehnlichen Plus in der Kasse führten. Rainer Wieland bestätigte die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, die er mit Stephanie Linsin geprüft hatte. Die Versammlung stimmte der Entlastung des Vorstandes zu, die Ralf Chlebus aussprach und der auch die Teilneuwahlen leitete. Da die Zahl Elf bei den Narrenzünften eine symbolische Bedeutung hat, ehrte Zunftmeister Bernd Vogler das aktive Mitglied Matthias Waldzus für seine elfjährige Treue zu den "Dorfhäxe" mit einem Präsentkorb.

letzte Änderung: -Narrenfahrplan (27.01.2020)